©
© Panorama_Tagen_mit_Weitblick | Foto: OÖ Tourismus/Maybach
Panoramafoto mit Wanderer und Blick auf die Bergwelt

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Wenn Sie per Formular auf der Website oder per E-Mail Kontakt mit uns aufnehmen, werden Ihre angegebenen Daten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen sechs Monate bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

zur Datenschutzerklärung

Trans Nationalpark Etappe 02 Über Almen in die Steiermark

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 4575 Roßleithen
Zielort: 8933 Weißenbach an der Enns

Dauer: 8h 31m
Länge: 67,9 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 1.865m
Höhenmeter (abwärts): 2.006m

niedrigster Punkt: 508m
höchster Punkt: 1.301m
Schwierigkeit: mittel
Kondition: sehr schwer
Panorama: Traumtour

powered by TOURDATA

Kurzbeschreibung:
Bahnhof Windischgarsten – Kalvarienberg – Veichltal Mayrwinkel – Rading – Entlang der Teichl – Seebachhof – Erlerkapelle – Gleinkersee – Spital/Pyhrn – Oberweng Höhenrunde – Innerrosenau – Schiebestrecke – Hengstpass – Unterlausa – St.Gallen/Gasthof Hensle



Technik: ***



Erlebniswert: ******



Empfohlene Jahreszeiten:

  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober



Eigenschaften:

  • Rundtour
  • Etappentour
  • aussichtsreich
  • Einkehrmöglichkeit

Beschreibung:

Diese Etappe führt von Windischgarsten über Spital am Phyrn nach St.Gallen.


Die Highlights dieser Etappe sind das Naturjuwel Gleinkersee und das Almengebiet Hengstpass.



Wegbeschreibung:
Bahnhof Windischgarsten – Kalvarienberg – Veichltal Mayrwinkel – Rading – Entlang der Teichl – Seebachhof – Erlerkapelle – Gleinkersee – Spital/Pyhrn – Oberweng Höhenrunde – Innerrosenau – Schiebestrecke – Hengstpass – Unterlausa – St.Gallen/Gasthof Hensle

Tipp des Autors:
Highlihts der Etappe: Naturjuwel Gleinkersee, “Museum zwischen Himmel und Erde”, Hengstpass Almgebiet, Nationalpark Infostelle Unterlaussa

Sicherheitshinweise:

Fair-Play- Regeln für Mountainbiker


Mountainbiken ist ein aufregendes Sport- und Naturerlebnis! Schnell kann es da passieren, dass man alles um sich herum vergisst. Aber Vorsicht, man ist schließlich nicht allein unterwegs auf den Wegen! Eine vernünftige und rücksichtsvolle Fahrweise sind ein Garant für ein sicheres und unfallfreies Mountainbike-Erlebnis. Ein paar einfache Regeln helfen dabei, dass es erst gar nicht zu Konflikten kommt


 


 


 


Das Radfahren und Mountainbiken im Nationalpark Gebiet ist nur in der Zeit von 15. April bis 31. Oktober 2 Stunden nach Sonnenaufgang bis 1 Stunde vor Sonnenuntergang erlaubt! Ausnahme ist der Langfirst-Mountainbikeweg, hier beginnt die Bike-Saison erst ab 1. Juni.


Das Fahren ist ausschließlich auf den freigegebenen und gekennzeichneten Wegen erlaubt! Fahrverbote und Sperren gelten auch für Mountainbiker.


Achtung gegenüber anderen Naturnutzern! Nähern Sie sich Wanderern oder Reitern nur langsam und verwenden Sie wenn notwendig Ihre Klingel.


Vermeiden Sie unnötigen Lärm und nehmen Sie Rücksicht auf die Tiere. Dazu gehört auch, nur bei Tageslicht zu fahren.Mountainbiker sind Gäste im Wald – Verhalten Sie sich dementsprechend respektvoll gegenüber Grundbesitzern, Förstern und Jägern.


Die Annäherung an Weidevieh sollte im Schritttempo erfolgen um Panikreaktionen der Tiere zu vermeiden. Wichtig – Nach der Durchfahrt müssen sämtliche Weidegatter geschlossen werden!


Hinterlassen Sie die Natur so, wie Sie sie selbst gerne vorfinden würden – ohne Abfälle, diese gehören in den Mülleimer.Auf allen Mountainbikestrecken gilt die Straßenverkehrsordnung (StVO). Fahren Sie immer verantwortungsvoll und vorausschauend. Das Rad muss technisch einwandfrei und entsprechend ausgestattet sein (Bremsen, Licht, Klingel).



Ausrüstung:

Ein Erste-Hilfe-Paket gehört ebenso in den Rucksack wie das Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ein Reparaturset, wärmende Kleidung, Regenschutz, Licht und ausreichend Essen und Trinken.


Handschuhe und Brille schützen Hände und Augen.


Karten oder GPS sind wertvolle Orientierungshilfen.


Bergauf und bergab immer mit Helm!



Weitere Infos und Links:

www.transnationalpark.at


 


Tour-Reportage: https://bikeboard.at/Board/showthread.php?233778-Trans-Nationalpark&p=2736676


 


Bike-Karte bestellen: https://www.transnationalpark.at/news/bikekarte-zur-trans-nationalpark/

Ausgangspunkt: Windischgarsten
Zielpunkt: St.Gallen/Steiermark

Weitere Informationen:
  • Mehrtagestour
  • Rundweg
  • Verpflegungsmöglichkeit

Erreichbarkeit / Anreise

Anfahrt

EINSTIEGSMÖGLICHKEITEN: (Mit Parkmöglichkeiten oder Anreise per Bahn)


 


Losenstein/Ennstal: Bahnhof neben Familiengasthof Blasl


 


Molln/Steyrtal: Nationalpark Zentrum oder Nationalpark Apotheke


 


Windischgarsten: BahnhofSpital/Pyhrn: Stift – Autobahnabfahrt A9


 


St. Gallen/Gesäuse: Gasthof HensleAdmont/Gesäuse: Hotel Spirodom



Öffentliche Verkehrsmittel

www.oebb.at


www.busbahnbim.at



Parken

Losenstein/Ennstal: Bahnhof neben Familiengasthof Blasl


Molln/Steyrtal: Nationalpark Zentrum oder Nationalpark Apotheke


Windischgarsten: BahnhofSpital/Pyhrn: Stift – Autobahnabfahrt A9


St. Gallen/Gesäuse: Gasthof HensleAdmont/Gesäuse: Hotel Spirodom

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
günstigste Jahreszeit
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Trans Nationalpark Etappe 02 Über Almen in die Steiermark
Tourismusverband Steyr und die Nationalpark Region
Stadtplatz 27
4400 Steyr

+43 7252 53229
info@steyr-nationalpark.at
www.steyr-nationalpark.at/
http://www.steyr-nationalpark.at/

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 4575 Roßleithen
Zielort: 8933 Weißenbach an der Enns

Dauer: 8h 31m
Länge: 67,9 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 1.865m
Höhenmeter (abwärts): 2.006m

niedrigster Punkt: 508m
höchster Punkt: 1.301m
Schwierigkeit: mittel
Kondition: sehr schwer
Panorama: Traumtour

powered by TOURDATA